Modul PB 05: BEM

Praktikerseminar mit begrenzter Teilnehmerzahl (Modul PB 5)

 

Praktikerseminar/Workshop:

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Inhalte/Themen (Stand: 27.04.2020)

Für viele Betriebe/Unternehmen stellt das Gewinnen und (Gesunder)Halten von Beschäftigten – auch aufgrund demographischer Entwicklungen – eine steigende Herausforderung dar. Hierzu spielen neben dem Schaffen allgemeiner attraktiver Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz auch die Aspekte des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) eine wichtige Rolle.

Im Rahmen der Veranstaltungen möchten wir mit Ihnen gemeinsam über die Erfolgsfaktoren zum Aufbau zukunftsfähiger Modelle in den Austausch kommen.

Hierzu wird es als Einstieg einen inhaltlichen Vortrag geben, der sich im Wesentlichen mit den Themen BGM und Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) befasst und den Teilnehmenden/Ihnen einen Überblick zu den rechtlichen Rahmenbedingungen verschafft. Desweiteren werden Zusammenhänge vermittelt, welche Maßnahmen initiativ und freiwillig gestaltet werden können und welche aufgrund der Vorgaben aus dem Sozialgesetzbuches § 167 IX (Prävention) für Arbeitgeber sogar verbindlich vorgeschrieben sind.

 

Das Betriebliche Eingliederungsmanagements (BEM) vertrauensvoll und rechtssicher durchführen

Mit der Präventionsverpflichtung des § 167 SGB IX sind alle Arbeitgeber seit dem 01.05.2004 verpflichtet, ihren Beschäftigen ein BEM-Verfahren durch Gesprächsangebote und individuelle Maßnahmen anzubieten. Nicht selten zeigt sich jedoch in der Praxis, dass die Angebote des Arbeitgebers von den Betroffenen kaum bzw. zu wenig genutzt werden und mit dem Verfahren unter Umständen Ängste, Widerstände und Vorbehalte verbunden sind. Das Seminar soll rechtliche und organisatorische Möglichkeiten aufzeigen, um einen nachhaltigen BEM-Ablauf zu fördern, das Gesprächsangebot verstärkt zu nutzen und den Prozess im Sinne einer vertrauensvollen Zusammenarbeit von der Feststellung bis zum Maßnahmenplan transparent und rechtskonform zu gestalten.

 

Schwerpunkte:

  • Gesetzliche Grundlagen und Anforderungen an das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM), insbesondere aus
    • Sozialgesetzgebung SGB IX
    • Arbeits- und Tarifrecht
    • Entgeltfortzahlungsgesetz
    • Datenschutzrechtlichen Aspekten einschl. EU-DSGVO
    • Strafgesetzbuch
    • Mitbestimmungsrechten
  • Einflussfaktoren für eine erfolgreiche Umsetzung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements
  • Schnittstellen zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) sowie zur Personal- und Organisationsentwicklung
  • Rechte und Pflichten des Arbeitgebers, des Beschäftigten und der Akteure der Betrieblichen Mitbestimmung
  • Zusammensetzung, Aufgaben und Rolle des BEM-Teams / Integrationsteams
  • Beteiligungs- und Mitwirkungsrechte im Rahmen der Betrieblichen Mitbestimmung
  • Anforderungen an Datenschutz, Verschwiegenheit und Aktenführung im BEM-Verfahren
  • Überblick zu arbeitsrechtlichen Aspekten im Kontext des BEM
  • Rollenverständnis der Führungskräfte zum BEM und BGM
  • Das BEM-Gespräch – Handlungsempfehlungen zur Vorbereitung und Durchführung
  • Die Dienstvereinbarung zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement als Instrument zu standardisierten und rechtskonformen Arbeitsprozessen im BEM

Fragen aus dem Teilnehmerkreis

Termine/Orte

Die Veranstaltung ist nur als Inhouse-Seminar buchbar. Wir freuen und auf Ihre Anfrage.

Das Seminar ist wegen der Thematik und den aktuellen Herausforderungen für Institutionen insbesondere als Inhouseworkshop zu empfehlen und kann bei Interesse mit individueller Vorbereitung und gezielter Ausrichtung auf die jeweilige Organisation durchgeführt werden.

 

Ähnliche Seminarveranstaltungen:

→  Neu in 2020: Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

 

Zielgruppe

Geschäftsführung, Dienststellenleitung Personalleitung, Führungskräfte, weitere Interessierte, z.B. BEM-Beauftragte, Mitglieder des Integrationsteams, Personalrat/Betriebsrat, Schwerbehindertenvertretung, Datenschutzbeauftragte, Personalentwickler

Dauer

jeweils 1 Tag,
09.00 bis ca. 17.00 Uhr

Seminarleitung

Kerstin Magnussen, Husum

Personalfachkauffrau, Verwaltungsfachwirtin, Betriebswirtin, ausgebildete Trainerin Kommunale Gesundheitsmoderation, Zertifizierte Projektmanagement-Fachfrau GPM (rezertifiziert 2017)  

Kerstin Magnussen ist seit 2011 als Unternehmerin „Beratung Projekte und Personal“ beruflich selbständig tätig und begleitet Unternehmen und Öffentliche Institutionen in vielen (klassischen) Themen der Personal- und Organisationsarbeit. (www.kerstin-magnussen.de). Hierbei greift sie neben langjähriger Beratungserfahrung auf mehr als 25jährige Praxiserfahrung in der Personalarbeit zurück.

Im Zusammenhang mit dem BEM/BGM berät sie Organisationen und Führungskräfte im Hinblick (arbeits-)rechtlicher, personeller und organisatorischer Fragestellungen zum Auf- und Ausbau zukunftsfähiger Modelle zum betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Seminargebühr

gem. Angebot

 

 

 

 

 

 

Anmeldung

ALS Seminare GmbH, z. Hd. Frau Doris Hoffmann,
Kettelerstr. 26, 63303 Dreieich, Tel. 06103/373421

Anmeldung per E-Mail: anmeldung@als-seminare.de

→  Download Anmeldeformular (PDF)

→  Online-Anmeldung mit Kontaktformular

Anmeldeschluss

10 Tage
vor Seminarbeginn

(absprachegemäß
auch kurzfristiger)