Modul KG 05: Online-Seminar zum Kindergeldrecht

 Online-Seminar/Workshop mit begrenzter Teilnehmerzahl (Modul KG 5)

Verfahrensrecht / Bescheiderteilung (mit der aktuellen DA-KG):
Wichtige Verfahrensvorschriften im Kindergeldrecht

Inhalte/Themen (Stand: 07.09.2021)

 

Zum Seminar

Eine korrekte Realisierung des Anspruchs auf Kindergeld kann nur
erfolgen, wenn die verfahrensrechtlichen Besonderheiten beachtet
werden. Ziel dieses Seminars ist es, einen kompletten Überblick zum
Festsetzungsverfahren zu
vermitteln.

Dies bedeutet, alle notwendigen Verfahrenshandlungen werden
besprochen, so dass die Teilnehmer/innen in die Lage versetzt werden,
nicht nur eine Kindergeldfestsetzung vorzunehmen, sondern wie diese
bei Bedarf zu ändern
oder aufzuheben ist.

Hierzu werden alle notwendigen Korrekturnormen besprochen und die
Festsetzungsfristen unter die Lupe genommen. Zu den verschiedenen
Fallgestaltungen werden Musterfestsetzungen zur Verfügung gestellt.

Hierzu werden u. a. folgende Fragen zu klären sein:

– Muss ich die Kindergeldfestsetzung immer befristen?
– Wie sieht eine Änderung oder Aufhebung aus?
– Gibt es auch andere Erledigungen?
– Können Aufhebung und Änderung zusammen erfolgen?
– Was sind Korrekturanträge?
– Welche Festsetzungsfristen gibt es?

Dies sind nur einige der zahlreichen Fragen die einer Klärung bedürfen.
Prüfungsreihenfolgen, Schemata und Musterverfügungen sollen die
tägliche Arbeit erleichtern und vereinfachen.

 

Seminarinhalt:

Bearbeitung von Neuanträgen

– Bekanntgabehandlungen
– Arten von Kindergeldfestsetzungen
   – Unterscheidung zwischen positiver oder negativer Kindergeldfestsetzung
   – betragsmäßige Kindergeldfestsetzung
   – materieller Ablehnungsbescheid
   – negativer Regelungsinhalt einer Aufhebung
   – formeller Ablehnungsbescheid
– Befristungen
– Ausschlussfrist

Korrektur einer KG-Festsetzung

– Konsequenzen der Korrekturentscheidung
   „Aufhebung” oder „Änderung”; Besonderheit der Berichtigung
– Korrekturvorschriften und deren Voraussetzung (§ 70 Abs. 2
   Satz 1 EStG, § 70 Abs. 3 EStG, § 173 AO, § 175 Abs. 1 Nr. 1
   und Nr. 2 AO, § 129 AO)
– Besonderheit (vorläufige Kindergeldfestsetzungen)
– Verjährung
– An- und Ablaufhemmungen

Erhebungsverfahren nach der Abgabenordnung

– Erstattungsanspruch nach § 37 Abs. 2 Satz 1 oder 2 AO
– Entstehung und Erlöschen des Erstattungsanspruchs
– Fälligkeit des Erstattungsbetrages

Musterbescheide

Fragen aus dem Teilnehmerkreis

Termine/Orte

Sorry, zurzeit keine Termine in Planung

Videoaufzeichnung der Online-Veranstaltung vom 07.09.2021: Preis auf Anfrage

 

Inhouse-Seminar

Wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot für ein Inhouse-Seminar. Anfragen bitte unter service@als-seminare.de.

 

Ähnliche Seminarveranstaltungen:

→  Aktuelle Zweifelsfragen aus dem Kindergeldrecht – Sommer/Herbst 2021 (Modul KG 6) 

 

Zielgruppe

Beschäftigte und Führungskräfte der Familienkassen mit oder
ohne Vorkenntnissen, die sich einen Überblick über das gesamte
Verfahrensrecht im Festsetzungsverfahren verschaffen oder Ihr
Wissen bestätigt wissen wollen

Dauer

1 Tag,
09.00 bis ca. 17.00 Uhr

Seminarleitung

Ralph Jahn, Referent beim KAV Thüringen,
Freier Dozent und Fachbuchautor zum Kindergeldrecht

Seminargebühr

490,00 EUR
zzgl. MwSt. pro Person

Frühbucherpreis bis 15.08.2021:
390,00 EUR zzgl. MwSt. pro Person

Paketpreis für die Veranstaltung
am 06.09. und 07.09.2021:
690,00 EUR zzgl. MwSt. pro Person

als Inhouse-Seminar
auf Anfrage

Anmeldung

ALS Seminare GmbH, z. Hd. Frau Doris Hoffmann,
Kettelerstr. 26, 63303 Dreieich, Tel. 06103/373421

Anmeldung per E-Mail: anmeldung@als-seminare.de

→  Online-Anmeldung mit Kontaktformular

Anmeldeschluss

jeweils 2 Wochen
vor Seminarbeginn

(absprachegemäß
auch kurzfristiger)