Jahreswechselveranstaltungen für das Personalbüro 2022/2023

 Jahreswechselseminare 2022/2023 mit begrenzter Teilnehmerzahl
 Ein „Muss“ für Beschäftigte in der Entgeltabrechnung und Personalbetreuung
 Vermeiden Sie Halbwissen: Komprimiert und kompetent ins neue Jahr

Änderungen im Arbeits-,
Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht zum 01.01.2023

Inhalte/Themen für die anstehenden Jahresendseminare
(Stand: 07.08.2022, wird laufend aktualisiert)

 

→  Gesamt-Inhaltsverzeichnis Seminarmappe Änderungen 2022 (Stand: 28.12.2021) – 9 Seiten (PDF)

→  Leseprobe Seminarmappe Änderungen 2022 (Tischvorlage 1): Zahlenübersicht zur Lohnsteuer 2021/2022 – Stand: 04.07.2022 – 28 Seiten (PDF)

→  Leseprobe Seminarmappe Änderungen 2022 (Kapitel 14): Beitragssätze und Rechengrößen in der gesetzlichen Sozialversicherung ab dem 01.01.2022 – Stand: 04.07.2022 – 22 Seiten (PDF)

→  Anmeldung mit dem Kontaktformular

 

 

Unser Serviceversprechen für alle Seminarteilnehmer
(„Seminare à la minute“):

Um höchste Aktualität zu garantieren (z.B. kurzfristige Gesetzesvorhaben der Regierungsparteien, aktuelle Verwaltungsanweisungen und höchstrichterliche Rechtsprechung) werden die endgültigen Themen erst kurz vor Beginn der jeweiligen Seminarveranstaltungen festgelegt.

Darüber hinaus werden die Seminarunterlagen in der Zeit von Mitte November 2022 bis Ende Februar 2023 wöchentlich überarbeitet und die endgültige Version des etwa 500 Seiten umfassenden Skriptes Anfang Februar 2023 über unseren Online-Informationsdienst allen Seminarteilnehmern kostenfrei als PDF-Datei zur Verfügung gestellt.

Unser Motto: Wir geben Orientierung statt nur Antworten und vermitteln Wissen, das nicht vorrangig aus Überschriften besteht.

Unser Tipp: Vermeiden Sie gefährliches Halbwissen und suchen Sie sich einfach einen für Sie passenden Veranstaltungsort aus. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

AKTUELLE THEMEN AUS DEM ARBEITS-, LOHNSTEUER- UND SOZIALVERSICHERUNGSRECHT

 

Aktuelle Hinweise zu den Änderungen im Arbeits- und Sozialversicherungsrecht im 2. Halbjahr 2022

(Rückforderung und Nachzahlung der Energiepreispauschale im IV. Quartal 2022, Umsetzung des Gesetzes über transparente und vorhersehbare Arbeitsbedingungen mit wichtigen Änderungen im Nachweisgesetz, Aktuelle Hinweise zum Umfang der Niederschrift nach dem Nachweisgesetz, Umsetzung von EU-Richtlinien durch den deutschen Gesetzgeber, Zweifelsfragen zur Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf 12,00 EUR zum 01.10.2022, Ausnahmeregelungen beim Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn, Aktuelle Hinweise zu branchenbezogene Mindestlöhne, Aufzeichnungspflichten des Arbeitgebers nach § 17 MiLoG, Anhebung der Geringfügigkeitsgrenze zum 01.10.2022 auf 520,00 EUR, Regelung bei Überschreitung der Jahresgrenze von 6.240,00 EUR, Künftige Dynamisierung der Geringfügigkeitsgrenze, Neue gesetzliche Regelungen für unvorhersehbare Arbeitseinsätze und Sonderzahlungen, Vertrauensschutzregelungen für Beschäftigungsverhältnisse zwischen 450,01 EUR und 520,00 EUR, Ausweitung des beitragsrechtlichen Übergangsbereiches auf regelmäßige Arbeitsentgelte zwischen 520,01 EUR und 1.600,00 EUR, Änderung der Beitragsverteilung im Übergangsbereich mit zusätzlichen Belastungen für den Arbeitgeber, Aktuelle Hinweise zum Urlaubsrecht, Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes und des Bundessozialgerichtes)

 

Hinweise zur Umsetzung des  Koaltionsvertrag 2021 bis 2025 von SPD, Grünen und FDP („Schlaglöcher vor der Ampel“): Änderungen in der Ehegatten-Besteuerung (u.a. Abschaffung der Steuerklasse III und V), Änderungen in der Dienstwagenversteuerung (u.a. Abschaffung des Dienstwagenprivilegs für Hybridfahrzeuge, die nicht überwiegend elektrisch betrieben werden), Änderungen im Teilzeit- und Befristungsgesetz (u.a. Einführung einer Höchstgrenze für Sachgrundbefristungen), Änderungen bei der kurzfristigen Beschäftigung (u.a. Einführung einer Kranken- und Pflegeversicherungspflicht) und bei der Arbeit auf Abruf (u.a. erhöhte Dokumentationspflichten nach dem Nachweisgesetz)

 

Aktuelle Gesetzgebungsverfahren der bisherigen Bundesregierung und befristete Änderungen im Arbeits-, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht

(Relevante Vereinbarungen zum Arbeits-, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht aus dem Koalitionsvertrag 2021 bis 2025, Verpflichtung zur Korrektur der Energiepreispauschale – EPP 2022 und zur Bescheinigung des Großbuchstabens „E“ auf der Lohnsteuerbescheinigung, Aktuelle Änderungen bei geringfügig entlohnter und kurzfristiger Beschäftigung, Elternzeit, Pflegezeit, Quarantäne und pandemiebedingter Kinderbetreuung, Zugangserleichterungen bei Kurzarbeit und Hinzuverdienst von Altersvollrentnern, Was wird von den befristeten kriegs-, embargo- und coronabedingten Sonderregelungen verlängert, was wird nicht verlängert? Beschäftigung von Flüchtlingen aus der Ukraine, Dauerhafte Anhebung der Hinzuverdienstgrenze für Altersvollrentner auf den 14-fachen Durchschnittsverdienst?)

 

Zahlen und Fakten zum Lohnsteuerabzug 2022/2023

(Inflationsbedingte Steuerentlastung durch den Lohnsteuertarif 2023, Definition der Zusätzlichkeitsvoraussetzung bei Arbeitgeberleistungen, Abgrenzung zwischen Geldleistungen und Sachbezügen beim Einsatz von Gutscheinen und Prepaid-Kreditkarten, Überarbeitetes BMF-Schreiben zur Abgrenzung von Geldleistungen zu Sachbezügen: Umsetzung der Einschränkungen bei der 50,00 EUR-Grenze und bei Geschenken aus besonderen persönlichen Anlässen, Auswirkungenen der Erhöhung der Entfernungspauschale ab dem 21. Kilometer der Entfernung, Geänderte Regelungen für Fahrtkostenzuschüsse und bei der Dienstwagenversteuerung für Arbeitnehmer mit weniger als 5 Arbeitstagen im Betrieb, Nachversteuerung von Fahrtkostenzuschüssen wegen dem 9-Euro-Ticket im Dezember 2022, Neuer steuerfreier Pflegebonus für bestimmte Berufsgruppen, Arbeitslohnspenden im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg)

 

Umsetzung der Urteils des Bundesverfassungsgerichtes zur Rentenbesteuerung zum 01.01.2023

(Geänderte Berücksichtigung der Rentenversicherungsbeiträge in der allgemeinen Lohnsteuertabelle ab 01.01.2023, Geänderte Höhe der Besteuerungsanteile von Renten wegen Alters, Steckung der Tabelle bis 2060 statt 2040, Folgeänderungen beim Versorgungsfreibetrag für Betriebsrenten und Beamtenpensionen sowie beim Altersentlastungsbetrag für weiterbeschäftigte Altersrentner)

 

Neue Lohnsteuer-Richtlinien 2023 – LStR 2023

(60,00 EUR-Grenze für Aufmerksamkeiten, Nebenberufliche Tätigkeiten nach § 3 Nr. 26 EStG – Übungsleiterfreibetrag, Bewertung von Sachbezügen, Steuerfreie Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit)

 

Zahlen und Fakten zur gesetzlichen Sozialversicherung

(Neue Geringfügigkeits-Richtlinien der Spitzenverbände der SV-Träger mit Änderungen bei der geringfügig entlohnten und kurzfristigen Beschäftigung, Neue Richtlinien für den beitragsrechtlichen Übergangsbereich, Aktuelle finanzielle Situation in der gesetzlichen Sozialversicherung, Beitrags- und Umlagesätze in der gesetzlichen Sozialversicherung 2022/2023, Sozialversicherungsrechtliche Rechengrößen 2022/2023, Übersicht zu den Zusatzbeiträgen in der gesetzlichen Krankenversicherung, Sonderkündigungsrecht für Arbeitnehmer, Erhöhung der krankenkassenindividuelle Zusatzbeiträge auf bis zu 3 %, Neuregelung der Beitragserhebung in der sozialen Pflegeversicherung bei Nachweis der Elterneigenschaft von mindestens zwei Kindern)

 

Endgültige Einführung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) zum 01.01.2023

(Änderungen bei der Anzeige- und Nachweispflicht des Arbeitnehmers nach § 5 EFZG, Umsetzung des eAU-Abrufverfahrens in der betrieblichen Praxis, Erfahrungsaustausch Pilotphase 2022, Inhalt des Anforderungsdatensatzes, Reduzierter Umfang des Antwortdatensatzes, Vom Verfahren betroffene Personenkreise, Teilnehmende Vertrags-Ärzte, Teilnehmende klinische Einrichtungen, Ausnahmeregelungen für Privatversicherte, Nicht-Vertragsärzte und Reha-Einrichtungen, Ausstellung und Vorlage einer Papierbescheinigung in Sonderfällen, Professioneller Umgang mit Störfällen, Bereitstellungsrisiko des Arbeitnehmers, Besonderheiten in der Übergangszeit bis 31.12.2022, Arbeitsrechtliche Konsequenzen bei fehlenden AU-Bestätigungen)

 

Siebtes Gesetz zur Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze (7. SGB IV-ÄndG)

(Obligatorische Einführung der elektronisch unterstützten Betriebsprüfung -euBP- zum 01.01.2023, Einführung eines Steuerbausteins in der Entgeltmeldung bei geringfügig entlohnt und kurzfristig Beschäftigten, Änderung des Betriebsrentengesetzes zum Insolvenzschutz bei Betriebsrenten über Pensionskassen, Obligatorische Nutzung der elektronischen Bescheinigungsverfahren BA-BEA und rvBEA, Verpflichtung zur Vorhaltung von elektronischen Entgeltunterlagen, Abschaffung des papiergebundene Antragsverfahren zur Feststellung der Befreiung von der Rentenversicherungspflicht für Mitglieder der berufsständischen Versorgungseinrichtungen)

 

Corona I: Quarantäne-, Test- und Impfpflichten von Arbeitnehmern

(Informations-, Quarantäne- und Testpflichten für Infizierte, Kontaktpersonen und Auslandsrückkehrer:  Informationspflicht für Auslandsreisende, Quarantäne- und Testpflichten für Rückkehrer aus einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet, Mitteilungs- und Anzeigepflicht des Arbeitnehmers, Anspruch auf Entgeltfortzahlung bei Quarantäneverpflichtung? Übersicht der Hochrisiko- und Virusvariantengebiete, Übersicht zur allgemeinen und sektoralen Impfpflicht, Arbeitsrechtliche Folgen einer nicht vollständigen Immunisierung)

 

Corona II: Aktuelle Hinweise zur steuerfreien Verdienstausfallentschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz

(Verdienstausfallentschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz bei Quarantäne/Absonderung, Tätigkeitsverbot und pandemiebedingter Kinderbetreuung, Abrechnungsprozess Entschädigungsleistung, Lohnsteuerliche und sozialversicherungsrechtliche Behandlung der Verdienstausfallentschädigung, Ausschlusstatbestände nach dem Infektionsschutzgesetz, Geltendmachung der vorgeleisteten Verdienstausfallentschädigung, Zuständige Behörden für die Verdienstausfallentschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz, Unterschiedliche Verfahrensweise in den 16 Bundesländern, Rechtsweg)

 

Corona III: Pandemie-Kinderkrankengeld und steuerfreie Verdienstausfallentschädigung für betreuungspflichtige gesunde Kinder (§ 45 Abs. 2a SGB V)

(Update zur pandemiebedingten Kinderbetreuung und zum Infektionsschutzgesetz, Erweiterung des Anspruchs auf Kinderkrankengeld nach § 45 SGB V auf betreuungspflichtige gesunde Kinder, Gesetzgebungsverfahren zum „Pandemie-Kinderkrankengeld“, Erweiterung des Anspruchs auf Kinderkrankengeld der Höhe nach, Arbeitnehmer ohne Anspruch auf Pandemie-Kinderkrankengeld, Nachweise über die Anspruchsvoraussetzungen für betreuungspflichtige Kinder, Antragstellung und unterschiedliche Handhabungen bei den gesetzlichen Krankenkassen, Verlierer beim Pandemie-Kinderkrankengeld, Verhältnis des neuen § 45 SGB V zu § 56 Abs. 1a IfSG, Wahlrecht des Arbeitnehmers, Unterschiedliche Ausschlusstatbestände bei pandemiebedingter Kinderbetreuung in § 45 SGB V und § 56 Abs. 1a IfSG, Erweiterung der Arbeitgeberzuständigkeit, Unterschiedliche Rechtsauslegungen durch die zuständigen Landesbehörden, Vorrang der bezahlten Freistellung durch den Arbeitgeber, Besonderheiten bei Anwendung des § 616 BGB und § 19 BBiG, Voraussetzungen für den Freistellungsanspruch, Aufteilung des Freistellungsanspruchs zwischen den Pflegepersonen, Besonderheiten in den Tarifverträge für den öffentlichen Dienst, Definition „Alleinerziehend“ im Sinne des § 45 SGB V)

 

Entgeltfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit

(Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber, Krankengeld durch die Krankenkasse, Zuschuss zum Krankengeld durch den Arbeitgeber, Übersicht der Entgeltersatzleistungen bei Arbeitsunfähigkeit und Kur, Entgeltfortzahlung nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz: 6-Wochenfrist, 6-Monatsfrist und 12-Monatsfrist für Wiederholungs- und Fortsetzungserkrankungen, Hinzutritt einer Erkrankung / Einheit des Verhinderungsfalls / BAG-Urteil vom 11.12.2019 – 5 AZR 505/18 / Rundschreiben des KAV Hessen vom 22.09.2020, Wartezeit von vier Wochen bei Neueinstellungen, Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall auch nach Ablauf der Ausschlussfrist)

 

Aktuelle Hinweise zur betrieblicher Altersversorgung und gesetzlichen Rentenversicherung

(Erfahrungsaustausch und Zweifelsfragen zur Zuschussverpflichtung des Arbeitgebers bei Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung ab 01.01.2022, Aktuelle BAG-Rechtsprechung zur betrieblichen Altersversorgung: BAG-Urteil vom 18.02.2020 – 3 AZR 206/18 zu den Hinweis- und Informationspflichten des Arbeitgebers, BAG-Urteil vom 21.07.2020 – 3 AZR 142/16 zur Einstandspflicht des Arbeitgebers bzw. zur Eintrittspflicht des Pensions-Sicherungs-Vereins bei Durchführung über eine Pensionskasse, Auswirkungen der Anpassung des aktuellen Rentenwerts zum 01.07.2022, Rentenformel und Rentenberechnung, Ausgleich von Rentenminderungen durch freiwillige Beiträge: Zusätzliche Beitragszahlungen nach § 187a SGB VI, Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 28 EStG)

 

Aktuelle Hinweise zu besonderen Personengruppen im Sozialversicherungsrecht

(Geringfügig entlohnte Beschäftigung, Kurzfristige Beschäftigung, Beschäftigung von Werkstudenten, Beschäftigung von Praktikanten, Beschäftigung von Altersrentnern, Erwerbsminderungsrentner, Arbeitnehmer im Übergangsbereich, Arbeitnehmer in Altersteilzeit, Arbeitnehmer oberhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze, Arbeitnehmer mit einer Mehrfachbeschäftigung: Wegfall der Kennzeichens „Mehrfachbeschäftigung“, Übersichten und Beispiele zur Zusammenrechnung von mehreren Beschäftigungsverhältnissen, Aufteilung der SV-Beiträge bei Mehrfachbeschäftigung, Mehrfachbeschäftigung in unterschiedlichen Rechtskreisen, Berechnung der Arbeitgeberzuschüsse nach § 257 SGB V und § 61 SGB XI bei Mehrfachbeschäftigung, Eintritt von Versicherungsfreiheit in der gesetzlichen Krankenversicherung bei Mehrfachbeschäftigung,  Geringfügige Beschäftigung und steuerfreie Aufwandsentschädigung für ehrenamtlich und nebenberuflich tätige Arbeitnehmer: Steuerfreien Aufwandsentschädigung nach § 3 Nr. 26 und 26a EStG, Steuerfreie Aufwandsentschädigung und Minijob, Aufzehr- und Verteilmodell)

 

Bewertung der Sachbezüge nach der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) für das Kalenderjahr 2023

(Anpassung der Sachbezugswerte zum Jahreswechsel 2022/2023, Bewertungsabschläge für Jugendliche und Auszubildende, Sachbezugswert „Freie Verpflegung“, Sachbezugswert „Mahlzeiten“, Sachbezugswerte für freie Unterkunft, Abgrenzung der Sachbezugswerte für „Freie Unterkunft“ und „Freie Wohnung“, Sachbezugswert „Freie Unterkunft“, Exkurs: Hinweise zum steuerlichen Reisekostenrecht 2023: Voraussetzungen für eine übliche, arbeitgeberveranlasste Mahlzeitengewährung, Mahlzeitengewährung anlässlich einer Auswärtstätigkeit, Übersicht zur steuerlichen Behandlung Mahlzeitengestellung)

 

Aktuelle Hinweise zu Lohnpfändung, Abtretung und Verbraucherinsolvenz mit Restschuldbefreiung

(Aktuelles zur Verbraucherinsolvenz mit Restschuldbefreiung: Rückwirkende Abkürzung der Restschuldbefreiung von sechs auf drei Jahre mit Übergangsregelung, Durchführung eines Hinterlegungsverfahrens, Änderungen bei der Pfändbarkeit von Weihnachtsvergütungen und bei Entgeltumwandlungen zugunsten der betrieblichen Altersversorgung)

 

Änderung der sozialversicherungsrechtlichen Grenzwerte zum 01.01.2023

(Beitrags- und Umlagesätze in der gesetzlichen Sozialversicherung 2023, Künstlersozialversicherung, Künstlersozialabgabe, Beitragsbemessungsgrenzen, Jahresarbeitsentgeltgrenzen, Überprüfung der Versicherungspflicht zum Jahreswechsel 2022/2023, Geringfügigkeitsgrenze, Geringverdienergrenze, Bezugsgröße, Untergrenze / Freibetrag der KVdR für Versorgungsbezüge)

 

Hinzuverdienstgrenzen in der Sozialversicherung 2023

(Bezieher von Witwen-, Witwer- und Waisenrenten, Bezieher von Alters- und Erwerbsminderungsrentner, Beitragsgruppen- und Personengruppenverschlüsselung bei der Beschäftigung von Rentnern, Wiedereinführung des halben Arbeitgeberanteils zur Arbeitslosenversicherung für Arbeitnehmer nach Erreichen der Regelaltersgrenze, Allgemeine und besondere Hinzuverdienstgrenze für beitragsfreie Familienversicherung mit den Änderungen zum 01.10.2022, Hinzuverdienstgrenze für Empfänger von Arbeitslosengeld I und II, Überschreitung der Hinzuverdienstgrenzen, Dauerhafte Anhebung der Hinzuverdienstgrenze für Altersvollrentner auf den 14-fachen Durchschnittsverdienst?)

 

Beitragszuschüsse für nicht krankenversicherungspflichtige Arbeitnehmer im Kalenderjahr 2023

(Beitragszuschüsse für freiwillig und privat krankenversicherte Arbeitnehmer, Zuschussberechtigung nach § 257 Abs. 1 und 2 SGB V, Beachtung der unterschiedlichen Höchstbeträge, Berücksichtigung von Aufwendungen für Familienangehörige bei der Zuschussberechnung für privat krankenversicherte Arbeitnehmer, Berechnung der Arbeitgeberzuschüsse in anderen Sonderfällen, Beitragszuschüsse in der sozialen und privaten Pflegeversicherung, Sonderregelung im Freistaat Sachsen)

 

Zweifelfragen zum Arbeits- und Tarifrecht des öffentlichen Dienstes
(nur bei den Sonderveranstaltungen für den öffentlichen Dienst in Hessen und Thüringen)

 

→  Anmeldung mit dem Kontaktformular

 

→  Gesamt-Inhaltsverzeichnis Seminarmappe Änderungen 2022 (Stand: 28.12.2021) – 9 Seiten (PDF)

→  Leseprobe Seminarmappe Änderungen 2022: Tischvorlage 1: Zahlenübersicht zur Lohnsteuer 2021/2022 – Stand: 27.02.2022 – 28 Seiten (PDF)

→  Leseprobe Seminarmappe Änderungen 2022: Kapitel 14: Beitragssätze und Rechengrößen in der gesetzlichen Sozialversicherung ab dem 01.01.2022 – Stand: 13.03.2022 – 22 Seiten (PDF)

 

 

Hinweis:

Umfangreiche Seminarunterlagen: ca. 500 Seiten zzgl. Tischvorlagen

→  Typische Teilnehmerstimmen zu unseren Jahreswechselseminaren

 

Zielgruppe:

Leiter/innen, Sachbearbeiter/innen und Mitarbeiter/innen aus
den Bereichen Lohn- und Gehaltsabrechnung, Personalverwaltung
und Rechnungswesen sowie Angehörige und Mitarbeiter/innen
der steuerberatenden Berufe

 

Dauer

jeweils 1 Tag,
09.00 bis ca. 17.00 Uhr

 

Seminarleitung:

Dipl.-Finanzwirt Knut Schattner, Dreieich-Sprendlingen
Referent für Arbeitsrecht, Lohnsteuer und Sozialversicherung

 

Seminargebühr

Präsenzveranstaltungen:

390,00 EUR (Frühbucherpreis bis zwei Wochen vor Seminarbeginn, Mehrfachbucherpreis)

490,00 EUR (Normalpreis)

jeweils zzgl. gesetzl. MwSt. pro Person

→  Mehrfachbucherkonditionen bei gleichzeitiger Anmeldung von mind.  zwei Personen

 

Online-Seminare von 09.00 bis 17.00 Uhr:

390,00 EUR (einschl. PDF-Präsentation und kompletter Seminarmappe
mit den endgültigen Regelungen vor Seminarbeginn per DHL oder DPD)

jeweils zzgl. gesetzl. MwSt. pro Person

→  Anmeldung mit dem Kontaktformular

→  Mehrfachbucherkonditionen

Die Übertragung einer Online-Veranstaltung in einen Konferenzraum, Gruppenraum, Schulungsraum o.ä. ist nur gestattet, sofern alle dort anwesenden Personen als Teilnehmer für diese Veranstaltung angemeldet sind. Festgestellte Verstöße gegen diese Nutzungsvereinbarung führen bei den beteiligten natürlichen und juristischen Personen zum sofortigen und dauerhaften Verlust der Teilnahmeberechtigung an Veranstaltungen von ALS Seminare. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten.

 

Wie müssen wir uns ein Online-Seminar bei Ihnen vorstellen?

→  Häufig gestellte Fragen (FAQ-Katalog unter Punkt 0b.)

→  Video-Erläuterungen von Dipl.-Finanzwirt Knut Schattner zur Jahreswechselveranstaltung als Online-Seminar unter https://www.edudip.com/de/webinar-aufzeichnung/ed5fc905-a28f-4be4-86f1-db1ba032a1dd  (Zum Betrachten des knapp 10-minütigen Videos ist die Eingabe der E-Mail-Anschrift erforderlich).


 

Anmeldung:

ALS Seminare GmbH, z. Hd. Frau Doris Hoffmann,
Kettelerstr. 26, 63303 Dreieich, Tel. 06103/373421
(Büro nicht ganztägig besetzt)

Die Anmeldung bitten wir online oder formlos per
(unverschlüsselter) E-Mail vorzunehmen. Vielen Dank.

→  Anmeldung mit dem Kontaktformular

Alternativ oder bei technischen Störungen:
Anmeldung per E-Mail: anmeldung@als-seminare.de

 

Anmeldeschluss für die Jahreswechselveranstaltungen:

jeweils 2 Wochen vor Seminarbeginn
(absprachegemäß auch kurzfristiger)

Wichtige Hinweise sowie Termine und Orte (Aktueller Stand, Änderungen vorbehalten!)

Wir planen alle Präsenzveranstaltungen im Winterhalbjahr 2022/2023 (außer in Fulda) derzeit unabhängig vom Infektionsgeschehen an Einzeltischen mit einem Abstand von 1,50 m der Teilnehmer zueinander.

 

Update-Seminare Sommer/Herbst 2022 (mit den Änderungen zum 01.08., 23.09. und 01.10.2022):

01.09.2022   Präsenz in Frankfurt am Main
02.09.2022   Präsenz in Seligenstadt
05.09.2022   Präsenz in Darmstadt
06.09.2022   Online (PW, StB, ÖD)
08.09.2022   Präsenz in Darmstadt (öff. Dienst)
09.09.2022   Online (Privatwirtschaft, StB)

→  Aktuelle Themen aus dem Arbeits-, Lohnsteuer- und SV-Recht (Sommer/Herbst 2022)

 

Online-Veranstaltungen

Voraussetzung für die Teilnahme an einer Onlineveranstaltung von ALS Seminare ist eine entsprechende technische Ausstattung des Teilnehmers. Zu Einzelheiten bei der Durchführung eines Online-Seminars vgl. hier.

 

Unsere Durchführungsgarantie für Präsenzveranstaltungen (Termine mit Ortsangabe):

Alle ausgeschriebenen Seminarveranstaltungen finden statt – entweder wie ausgeschrieben coronakonform in Präsenz oder ersatzweise taggleich von 09.00 bis 17.00 Uhr als Online-Seminar.

Muss der Tagungsort einer Präsenzveranstaltung hotel-, embargo- oder pandemiebedingt vom Tagungshotel ins Internet verlegt werden, erhalten Sie bei rechtzeitiger Rückmeldung spätestens drei Tage vor Seminarbeginn für das Online-Seminar einen Einladungslink und auf Wunsch die Seminarmappe an die bekannte oder abgefragte E-Mail-Adresse übersandt.

 

Hygienekonzept bei unseren coronakonformen Präsenzveranstaltungen

Eine Teilnahme an einer Präsenzveranstaltung und/oder Befreiung von der Maskenpflicht in Innenräumen kann nach den Vorgaben des Bundes und der Länder ggf. nur nach der 3G-, 2G- oder 2G Plus-Regel bzw. mit aktuellem Testnachweis erfolgen.

Die jeweilige Präsenzveranstaltung wird (nur dann) online durchgeführt, sofern gesetzliche Versammlungsbeschränkungen die Durchführung generell oder im Einzelfall nicht gestatten.

Das Zuschalten einzelner Teilnehmer zu einem Präsenzseminar (Hybridveranstaltung) ist nicht möglich.

Zum aktuellen Hygienekonzept bei Teilnahme an einer Präsenzveranstaltung vgl. hier.

→  Corona-Hinweise für Teilnehmer/innen unserer Präsenzveranstaltungen bis 24.01.2022 – 2 Seiten (PDF)

 

 

Jahreswechselveranstaltung 2022/2023
(alle Branchen: PW, StB, ÖD)

grün  =  freie Plätze vorhanden
gelb   =  Restplätze vorhanden
rot     =  leider ausgebucht

blau   =  freie Online-Seminare

 

→  Anmeldung mit dem Kontaktformular

 

10.11.2022
Online-Seminar
 
11.11.2022
Online-Seminar
 
     
14.11.2022 Kassel  
15.11.2022
ausgebucht
 
16.11.2022 Gießen-Wieseck  
17.11.2022
ausgebucht
 
18.11.2022 Mainz  
     
21.11.2022 Darmstadt
 
22.11.2022 Mainz
 
23.11.2022 Erfurt
 
24.11.2022 Stuttgart
 
25.11.2022 Seligenstadt
 
     
28.11.2022 Darmstadt
 
29.11.2022 Oberursel/Ts.
 
30.11.2022
Online-Seminar
 
02.12.2022 Köln
 
     
07.12.2022 Wiesbaden
 
08.12.2022 Wiesbaden  
09.12.2022 Online-Seminar
 
     
12.12.2022 Darmstadt
 
13.12.2022
Stuttgart
 
14.12.2022
Kassel
 
16.12.2022
Seligenstadt
 
     
19.12.2022
Frankfurt/Main
 
20.12.2022
Erfurt
 
22.12.2022 Fulda  
23.12.2022 Online-Seminar
 
     
  Jetzt anmelden  
     
04.01.2023 Frankfurt am Main
 
05.01.2023 Darmstadt
 
     
09.01.2023 Online-Seminar
 
12.01.2023 Fulda
 
     
17.01.2023 Online-Seminar
 
18.01.2023 Online-Seminar  
     
24.01.2023 ausgebucht  
25.01.2023 Darmstadt  
     
27.01.2023 Online-Seminar  
17.02.2023
Online-Seminar
 


→  Anmeldung mit dem Kontaktformular

 


grün  =  freie Plätze vorhanden

gelb   =  Restplätze vorhanden
rot     =  leider ausgebucht

blau   =  freie Online-Seminare

 

 
Öffentlicher Dienst
     
01.12.2022 Online-Seminar
 
     
05.12.2022 Darmstadt
 
06.12.2022 Oberursel/Ts.
 
     
15.12.2022 Kassel
 
21.12.2022 Erfurt
 
     
26.01.2023 Darmstadt
 
30.01.2023 Online-Seminar  
02.02.2023
Online-Seminar  
     

→  Anmeldung mit dem Kontaktformular

 

„Corona-Klausel“ bei landesweiten oder lokalen Versammlungsbeschränkungen: Durchführung der Veranstaltung als Online-Seminar

Sollte eine als Präsenzseminar in einem Tagungshotel geplante Jahreswechsel-Veranstaltung von ALS Seminare durch  Versammlungsbeschränkungen oder eine kurzfristige Hotelschließung oder -insolvenz nicht vor Ort durchgeführt werden können, behalten alle Anmeldungen ihre Gültigkeit und die Veranstaltung wird für alle angemeldeten Teilnehmer taggleich von 09.00 bis 17.00 Uhr als Online-Seminar durchgeführt.

Die Teilnehmer/innen können ohne Download zusätzlicher Software über einen von ALS Seminare bereitgestellten Link das gebuchte Jahreswechselseminar live verfolgen, die Präsentation als PDF-Datei herunterladen und Fachfragen an den Referenten über die Chatfunktion des browserbasierten Webinarprogramms stellen.

Ergänzende Hinweise zu den technischen Voraussetzungen für die Teilnahme am Online-Seminar finden Sie in unseren FAQ.

 
→  Anmeldung mit dem Kontaktformular  
 

 

Halbjahresseminare im Sommer/Herbst 2022

→  Aktuelle Themen aus dem Arbeits-, Lohnsteuer- und SV-Recht (Sommer/Herbst 2022)

Jetzt buchen

01.09.2022 Frankfurt am Main  
02.09.2022 Seligenstadt  
     
05.09.2022 Darmstadt  
07.09.2022 Online (alle Branchen)  
08.09.2022 Darmstadt (öff. Dienst)  
09.09.2022 Online (alle Branchen)  

 


Ähnliche Seminarveranstaltungen:

→  Aktuelle Themen aus dem Arbeits-, Lohnsteuer- und SV-Recht (Sommer/Herbst 2022)

→  Unterbrechung des Arbeitsverhältnisses wegen Mutterschutz und Elternzeit (Modul PB 3)

→  Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Rentenbezug und Altersteilzeit (Modul PB 4)

→  Bezahlte und unbezahlte Freistellung im Arbeitsverhältnis – Arbeitsunfähigkeit, Erholungsurlaub, Kind Krank, Pflegezeit, Mutterschutz und Elternzeit – (Modul LOSO 5 und 6)

→  Gehälter optimal gestalten – Steuerbefreiung, Sachbezüge, Lohnsteuerpauschalierung und betriebliche Altersversorgung – (Modul LOSO 7 und 8)

→  Geringfügige Beschäftigung, Gleitzone, Studenten und Praktikanten im SV-Recht (Modul LOSO 9 und 10)

→  Lohnpfändungen und -abtretungen richtig bearbeiten (Modul LOSO 11)

→  Prüfungspraxis der Finanzämter und Rentenversicherungsträger (Modul LOSO 12)

 

Seminarreihen für Lohn- und Gehaltsabrechnung

→  Update 2022/2023 für die Personalabrechnung (insgesamt 3 Seminartage)

→  Lohnsteuer und Sozialversicherung im Überblick (insgesamt 4 Seminartage)

→  Personalabrechnung im Entgeltsystem des öffentlichen Dienstes (insgesamt 4 Tage)

 

Hinweise

Die Jahreswechselveranstaltung kann auch im Rahmen der Seminarreihe „Update 2022/2023 für die Personalabrechnung“ (insgesamt drei Seminarveranstaltungen für 1.090,00 EUR / 820,00 EUR zzgl. MwSt. pro Person bzw. zwei Seminarveranstaltungen für 790,00 EUR / 690,00 EUR zzgl. MwSt. pro Person) gebucht werden.

Die Namen der Tagungshotels werden mit der Anmeldebestätigung bzw. bis 14 Tage vor Seminarbeginn bekanntgegeben.

Weitere Seminartermine und Angebote für Inhouse-Seminare auf Anfrage.

Bitte Anmeldungen nach Möglichkeit per (unverschlüsselter) E-Mail oder mit dem verlinkten Anmelde- bzw. Kontaktformular und nicht mit der Deutschen Post AG übersenden. Das das für uns zuständige Briefzentrum Offenbach hat bereits mehrfach in der jüngeren Vergangenheit keine ordnungsgemäße oder zeitgerechte Zustellung gewährleistet.